Sarah Lamm berichtet aus Los Angeles (California / USA)
Besucht uns auf:

Endlich war er gekommen, der Tag an dem ich nach Los Angeles flog.

Seit einem halben Jahr hab ich mich unglaublich auf das Abenteuer Amerika gefreut und heute war es soweit. Als ich am Flughafen ankam und mich von meiner Familie verabschiedete wusste ich noch nicht genau was auf mich zu kommt, da ich meine Gastfamilie erst ein paar Tage vorher bekam.
Anfangs war die Scheu noch groß die Leute anzusprechen, doch das legte sich im Flieger total schnell und es stellte sich raus das alle total lieb sind.

Nach 11 Stunden Flug kamen wir endlich an. Auf der Fahrt nach Alta Loma lernte man noch mal mehr Leute kennen und tauschte sich über seine Erwartungen aus. Als wir endlich angekommen sind wurde ich von meiner Gastfamilie total lieb mit einem Plakat begrüßt. Die anfängliche Scheu legte sich recht schnell und ich verstand mich total super mit meiner Familie.
Nach einem ersten schönen Wochenende und dem 4. Juli ging es mit den Ausflügen und dem Unterricht los. Die ersten Freundschaften wurden geschlossen und man machte zusammen Pläne für die Freizeit.

Die Ausflüge waren der absolute Wahnsinn! Am besten haben mir die Universal Studios und der Tag am Balboa Beach gefallen. Die Gruppe wuchs immer mehr zusammen und man schloss sich immer mehr ins Herz. Die Zusatzangebote wie Raging waters und Magic Mountain haben sich ebenfalls total gelohnt und es hat super viel spaß gemacht!

Mit meiner Gastfamilie hatte ich auch super viel Glück, sie nahmen mich super lieb auf, trösteten mich wenn ich mal Heimweh hatte (wobei es gar keine Gelegenheit gab Deutschland zu vermissen), feierten meinen Geburtstag vor und taten wirklich alles dafür das es mir gut ging.
 
Der Unterricht war auch sehr interessant gestaltet, wir haben total viel über den amerikanischen Lifestyle gelernt und die Grammatik beherrsche ich nun auch. Es machte auch total viel Spaß z.B. mal zum Fire department zu fahren und zu sehen wie die Feuerwehr in Amerika aussieht.

Die 4 Tage in San Francisco waren ebenfalls total schön. Es war schön mal alleine unter sich zu sein. Wir hatten, was ich sehr gut fand, viel Gelegenheit uns selber in SF umzuschauen. Und über die Golden Gate Bridge zu laufen war auch ein mega tolles Erlebnis.

Leider vergingen die vier Wochen viel zu schnell und es ist viel zu viel die ganzen Erfahrungen in so einen Bericht zu schreiben.
Wir alle heulten was das Zeug hielt und verabschiedeten uns nur schweren Herzens von unseren Familien und ich kann wirklich sagen es ist meine 2. Familie!
Nun stand ich am Flughafen in Frankfurt an unserem Auto und weinte weil ich wieder zurück wollte und meine Leute zurück haben wollte…

Es sind wirklich tolle Freundschaften entstanden, ein paar habe ich sogar schon wieder getroffen.
Man kann wirklich sagen es war die beste Zeit meines Lebens und wenn ihr die Chance habt so einen Austausch zu machen dann macht es! Es lohnt sich wirklich in allen Hinsichten.
Und mein Flugticket nach Amerika nächstes Jahr ist auch schon gebucht! (:

Liebe Grüße Sarah



Weitere interessante Links:
Zum Thema Last Minute Mallorca gibt es hier viele weitere Informationen.