Vanessa Heinrich berichtet aus New York (New York / USA)
Besucht uns auf:

Mein Erafahrungsbericht über New York City

Schon ein halbes Jahr vorher bin ich auf die Idee gekommen, eine Sprachreise in die USA zu machen.
Und in dem Prospekt von Team- Sprachreisen fand ich genau das,
was ich mir vorstellte... zwei Wochen in New York City !!!

Dann war es endlich so weit, die Sommerferien standen vor der Tür und der Tag der Reise von Hannover über Amsterdam nach New York war gekommen.
Als ich nun endlich am JFK ankam und mit einem Taxi zu meiner Gastfamilie fuhr konnte ich schon erste Eindrücke von der Stadt sammeln... und ich kann euch versprechen, die waren phantastisch !
Meine Familie war eine sehr nette, in der Bronx lebende Vierköpfige Familie.
Als ich und meine Eltern erfuhren, dass ich in der Bronx leben soll, waren wir erst mal sehr mißtrauisch und meine Eltern natürlich etwas besorgt wegen der Kriminalität. Doch da kann ich euch beruhigen.
Mir ist dort absolut nichts zugestoßen und die Leute die ich dort kennengelernt habe waren alle sehr freundlich. Kriminalität herrscht in New York natürlich überall.... das ist in der Bronx nicht anders.
Aber besondere Sorgen braucht man meiner Meinung und meiner Erfahrung nach nicht zu haben.

Um die Sprache besser zu lernen habe ich natürlich dort die Schule besucht.
Diese fand im 86 Floor des Empire State Buildings statt und bestand aus vielen kleinen (ca. 15 Schülern) Klassen.
Und eines kann ich euch sagen, der Ausblick war super !
Die Klassen waren von den Nationalitäten zum Glück gemischt, so dass man gezwungen war englisch zu sprechen.  
Da die Schule Morgens anfing und gegen Mittag zu ende war, hatte ich viel Zeit um New York selber zu erkunden.
Aber die zwei Wochen die ich dort verbracht habe, haben bei weitem nicht gereicht. Wie sollten sie auch bei einer so riesigen und vielfältigen Stadt ?
Jedoch habe ich versucht die für mich am wichtigsten Sachen zu sehen, wie zum Beispiel die Freiheitsstatur, Central Park, Brooklyn Bridge und nicht zu vergessen Ground Zero.

Aber auch das Aktivitäten von der Schule angeboten wurden hat mir sehr gefallen, so konnten wir zum Beispiel Harry Potter schon ein paar Tage eher als in Deutschland sehen.   :-)
Und meine Mitbewohner, die mit mir bei der Gastfamilie gewohnt haben, haben sogar ein Wochenende in Boston verbracht, was auch die Schule geplant hatte.

So, ich hoffe mein Erfahrungsbericht konnte euch vielleicht etwas helfen.
Ich kann nur jedem Raten eine solche Sprachreise nach New York zu machen.
Es lohnt sich.... und Langeweile kennt man in New York City auf jeden Fall nicht.

Viele liebe Grüße Vanessa