Ostern  war ich für zwei Wochen in Hastings. Diese zwei Wochen waren wirklich super, abenteuerlich und auch sehr schön.   Als wir kurz vor meinem Abflug den Flughafen betraten, konnte ich kaum mehr still stehen geschweige denn sitzen. Nach 2 Stunden aufgeregten Warten, konnten wir endlich ins Flugzeug. Da der Flug begleitet war flogen wir in einer großen Gruppe, mit Reiseleiter.   Zusammen mit meiner besten Freundin, war ich in einer Gastfamilie untergebracht. Gastfamilie ist eigentlich zu viel gesagt, da sie "nur" aus einer Gastmutter und und zwei kleinen Hunden, mit denen wir oft spazieren gingen bestand. Doch die Gastmutter war so herzlich das sie eine ganze Familie ersetzte.   Wir wohnten in einem kleinen super süßem Haus, dass von oben bis unten mit Puppen zugestellt war. Außerdem war jedes Zimmer in einer anderen Farbe gestrichen wie die Küche z.B. in Mint-Grün oder das Wohnzimmer in Pink ;-)   In den nächsten Tagen fand ich viele neue Freunde. Wir unternahmen auch viel miteinander wie z.B. ein abendliches Picknick am Strand oder Shopping in Hastings Innenstadt.    In der großen Gruppe mit Reiseleiter ( den ich schon nach dem 1. Tag ins Herz geschlossen hatte) unternahmen wir Sachen wie schwimmen, Kino oder Minigolf. auch die beiden Ausflüge nach Canterbury, wo wir die große Kathedrale besichtigten, und den AusfLug nach London wo wir verschiedene Sehenswürdigkeiten  zu sehen bekamen und zum krönenden Abschluss zu "Madame Tussauds" gingen.   Natürlich mussten wir auch in die Schule, die wir 3 Stunden am Tag besuchten. Sie setzte sich aus "Englisch und Gammatik" zusammen. Selbst der Grammatik Unterricht machte Spaß und der Englisch Unterricht bei den Einheimischen Lehren machte das lernen zu einem Kinderspiel.    Auch das Essen war nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich mochte zwar nicht alles, doch da bietet Hastings wunderbare Alternativen wie z.B. Mc Donalds oder Subway. Doch die Erdnussbutter Sandwiches in unseren Lunchpackets waren nicht so ganz mein Fall, doch nachdem wir unserer Gastmutter ein Glas "Nutella" geschenkt hatten waren sie immer super lecker ;-)   Insgesamt war mein England Aufenthalt wirklich super schön. Ich würde diese 2 Wochen wirklich gerne noch einmal wiederholen. Sie haben mein Englisch und auch meine Englisch Note sehr verbessert. Außerdem bin ich so selbstständiger geworden.  Seit dem möchte ich unbedingt mit team! ein Jahr ins Ausland gehen.                                                                                            Eure Lena =)
Besucht uns auf:

Hier finden Sie interessante Erfahrungsberichte zum Thema Ostern  war ich für zwei Wochen in Hastings. Diese zwei Wochen waren wirklich super, abenteuerlich und auch sehr schön.   Als wir kurz vor meinem Abflug den Flughafen betraten, konnte ich kaum mehr still stehen geschweige denn sitzen. Nach 2 Stunden aufgeregten Warten, konnten wir endlich ins Flugzeug. Da der Flug begleitet war flogen wir in einer großen Gruppe, mit Reiseleiter.   Zusammen mit meiner besten Freundin, war ich in einer Gastfamilie untergebracht. Gastfamilie ist eigentlich zu viel gesagt, da sie "nur" aus einer Gastmutter und und zwei kleinen Hunden, mit denen wir oft spazieren gingen bestand. Doch die Gastmutter war so herzlich das sie eine ganze Familie ersetzte.   Wir wohnten in einem kleinen super süßem Haus, dass von oben bis unten mit Puppen zugestellt war. Außerdem war jedes Zimmer in einer anderen Farbe gestrichen wie die Küche z.B. in Mint-Grün oder das Wohnzimmer in Pink ;-)   In den nächsten Tagen fand ich viele neue Freunde. Wir unternahmen auch viel miteinander wie z.B. ein abendliches Picknick am Strand oder Shopping in Hastings Innenstadt.    In der großen Gruppe mit Reiseleiter ( den ich schon nach dem 1. Tag ins Herz geschlossen hatte) unternahmen wir Sachen wie schwimmen, Kino oder Minigolf. auch die beiden Ausflüge nach Canterbury, wo wir die große Kathedrale besichtigten, und den AusfLug nach London wo wir verschiedene Sehenswürdigkeiten  zu sehen bekamen und zum krönenden Abschluss zu "Madame Tussauds" gingen.   Natürlich mussten wir auch in die Schule, die wir 3 Stunden am Tag besuchten. Sie setzte sich aus "Englisch und Gammatik" zusammen. Selbst der Grammatik Unterricht machte Spaß und der Englisch Unterricht bei den Einheimischen Lehren machte das lernen zu einem Kinderspiel.    Auch das Essen war nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich mochte zwar nicht alles, doch da bietet Hastings wunderbare Alternativen wie z.B. Mc Donalds oder Subway. Doch die Erdnussbutter Sandwiches in unseren Lunchpackets waren nicht so ganz mein Fall, doch nachdem wir unserer Gastmutter ein Glas "Nutella" geschenkt hatten waren sie immer super lecker ;-)   Insgesamt war mein England Aufenthalt wirklich super schön. Ich würde diese 2 Wochen wirklich gerne noch einmal wiederholen. Sie haben mein Englisch und auch meine Englisch Note sehr verbessert. Außerdem bin ich so selbstständiger geworden.  Seit dem möchte ich unbedingt mit team! ein Jahr ins Ausland gehen.                                                                                            Eure Lena =)