Über meine Reise nach Hastings Um 11 Uhr flogen wir von Hannover nach München und von dort aus nach London. Eigentlich hatte ich auf einem Direktflug nach London gehofft.Aber das Umsteigen war gar nicht so schlimm, da wir so die Gelegenheit hatten und schon mal kennenzulernen. Die ganze Reise(also von Hannover bis Hastings)war von einer Team! Mitarbeiterin betreut. In Hastings wurden wir dann von unseren Gastfamilien abgeholt. Die Reise war sehr angenehm weil wir uns um nichts kümmern mussten. In London Heathrow dann der Schock: mein Koffer war nicht angekommen! Aber auch hier hat mir die team! Mitarbeiterin sehr geholfen und am nächsten Tag wurde er dann auch gebracht. Meine Freundin und ich wohnten bei unserer Gastfamilie in einem netten, kleinen Häuschen. Zum Frühstück gab es Toast mit Erdnussbutter oder Cornflakes. In unserem Luchpacket waren meistens Chips, ein Brötchen, etwas zu trinken, Obst und etwas Süßes. Zu Abend gab es oft Kartoffeln mit verschiedenen Beilagen. Unsere Gastfamilie war sehr freundlich und hilfsbereit. Unser Gastvater hat uns am ersten Tag zur Schule gebracht. Ansonsten fuhren wir aber mit dem Bus. Der Untericht fand in der "Masonic Hall", ein Gebäude mit mehreren Sälen statt. Am ersten Tag wurden wir mit Hilfe eines Einstufungstests in drei verschiedene Gruppen eingeteilt. Wir hatten drei Lehrer: einen Engländer der mit uns die Aussprache gelernt hat, eine Engländerin die uns etwas über die Sitten und Bräuche Englands beigebracht hat und eine Deutsche die mit uns die Grammatik gemacht hat. Der Untericht war keinenfalls langweilig weil wir viel in Gruppenarbeit gemacht haben. Nachmittags gab es immer ein Freizeitprogramm, wo man mitmachen konnte (aber nicht musste).Wir sind z.B Schwimmen- und Bowlen gegangen, haben eine Sporthalle gemietet und waren in einem Museum. Manchmal sind wir auch einfach nur durch Hastings geschlendert. Auch toll waren die Ausflüge nach London, Canterburry, Rye und Battle. In London waren wir erstmal im "Madame Tussauds". Dannach durften wir in kleinen Gruppen shoppen gehen. Nach der Shopping- Tour sind wir zusammen mit unseren Lehrern ins Hardrock Café, zum Big Ben zum Buckinham Palace usw. gegangen. Der Rückflug ging über Frankfurt nach Hannover und war wie der Hinflug überhaupt nicht stressig, sehr gur betreut und verlief ohne Probleme. Mir hat die Reise mit team! sehr gut gefallen und ich würde sie auf jeden Fall weiterempfehlen!Mir hat die Reise viele gute Erfahrungen gebracht und ich kann englisch besser verstehen und sprechen. Es lohnt sich!!!
Besucht uns auf:

Hier finden Sie interessante Erfahrungsberichte zum Thema Über meine Reise nach Hastings Um 11 Uhr flogen wir von Hannover nach München und von dort aus nach London. Eigentlich hatte ich auf einem Direktflug nach London gehofft.Aber das Umsteigen war gar nicht so schlimm, da wir so die Gelegenheit hatten und schon mal kennenzulernen. Die ganze Reise(also von Hannover bis Hastings)war von einer Team! Mitarbeiterin betreut. In Hastings wurden wir dann von unseren Gastfamilien abgeholt. Die Reise war sehr angenehm weil wir uns um nichts kümmern mussten. In London Heathrow dann der Schock: mein Koffer war nicht angekommen! Aber auch hier hat mir die team! Mitarbeiterin sehr geholfen und am nächsten Tag wurde er dann auch gebracht. Meine Freundin und ich wohnten bei unserer Gastfamilie in einem netten, kleinen Häuschen. Zum Frühstück gab es Toast mit Erdnussbutter oder Cornflakes. In unserem Luchpacket waren meistens Chips, ein Brötchen, etwas zu trinken, Obst und etwas Süßes. Zu Abend gab es oft Kartoffeln mit verschiedenen Beilagen. Unsere Gastfamilie war sehr freundlich und hilfsbereit. Unser Gastvater hat uns am ersten Tag zur Schule gebracht. Ansonsten fuhren wir aber mit dem Bus. Der Untericht fand in der "Masonic Hall", ein Gebäude mit mehreren Sälen statt. Am ersten Tag wurden wir mit Hilfe eines Einstufungstests in drei verschiedene Gruppen eingeteilt. Wir hatten drei Lehrer: einen Engländer der mit uns die Aussprache gelernt hat, eine Engländerin die uns etwas über die Sitten und Bräuche Englands beigebracht hat und eine Deutsche die mit uns die Grammatik gemacht hat. Der Untericht war keinenfalls langweilig weil wir viel in Gruppenarbeit gemacht haben. Nachmittags gab es immer ein Freizeitprogramm, wo man mitmachen konnte (aber nicht musste).Wir sind z.B Schwimmen- und Bowlen gegangen, haben eine Sporthalle gemietet und waren in einem Museum. Manchmal sind wir auch einfach nur durch Hastings geschlendert. Auch toll waren die Ausflüge nach London, Canterburry, Rye und Battle. In London waren wir erstmal im "Madame Tussauds". Dannach durften wir in kleinen Gruppen shoppen gehen. Nach der Shopping- Tour sind wir zusammen mit unseren Lehrern ins Hardrock Café, zum Big Ben zum Buckinham Palace usw. gegangen. Der Rückflug ging über Frankfurt nach Hannover und war wie der Hinflug überhaupt nicht stressig, sehr gur betreut und verlief ohne Probleme. Mir hat die Reise mit team! sehr gut gefallen und ich würde sie auf jeden Fall weiterempfehlen!Mir hat die Reise viele gute Erfahrungen gebracht und ich kann englisch besser verstehen und sprechen. Es lohnt sich!!!