Anna Oeffling berichtet aus Brighton (England)
Besucht uns auf:

BRIGHTON

Unsere Reise begann früh morgens am Flughafen in Stuttgart. Dort wartete ein netter Reisebegleiter auf uns, der uns bis nach London begleitet hat. Als alle im Flugzeug saßen, ging es über Frankfurt nach London Heathrow. Dort wartete schon ein Bus auf uns. Nach einer 1 ½ stündigen Busfahrt kamen wir Brighton immer näher und die Spannung und Vorfreude auf die Gastfamilie und die kommenden Tage stieg immer weiter.

Unsere Gastfamilie war von der ersten Minute an aufgeschlossen und hat uns sehr freundlich aufgenommen. Sie haben uns alles Mögliche erklärt, erzählt und uns gleich in ihren Alltag mit einbezogen.
Am Anfang war für uns alles ziemlich ungewohnt, die Sprache, die etwas andere Lebensweise der Engländer und die Tatsache, dass die Autos auf einer anderen Straßenseite fahren. Jedoch gewöhnten wir uns ziemlich schnell daran.

Wir haben uns vom ersten Tag an gefreut, diese Sprachreise mitgemacht zu haben, denn wo lernt man Englisch am besten, als in England selbst? Uns war ziemlich schnell klar, dass wird der Urlaub unseres Lebens! Morgens gingen wir in ein sehr modern eingerichtetes Collage in Brighton zur Schule, es gab 3 Unterrichtsstunden mit je 50 Minuten. Wir haben viele Themen behandelt. Wie zum Beispiel das englische Essen oder die wichtigsten Themen der Grammatik. Der ganze Unterricht war natürlich auf Englisch, was einen großen Lerneffekt brachte.

Nachmittags gab es Aktivitäten wie zum Beispiel Wassersport, Cream Tea (eine englische Spezialität), Bowlen oder Beach Volleyball. Abends wurde es natürlich auch nie langweilig. Wir waren in der Disko „The Loft“, im Kino… Das tolle an der Organisation „Team“ war, dass keiner an den Aktivitäten teilnehmen musste. Die 2 London Aufenthalte waren natürlich der Höhepunkt der Reise. Wir haben alle wichtigen Sehenswürdigkeiten gesehen, the Buckingham Palace, the London Eye, the Tower Bridge, Big Ben und natürlich Madame Tussauds. Wir hatten aber auch genügend Zeit für eine eigene sightseeing - tour oder zum Shoppen. Das Essen in England war meiner Meinung nach etwas gewöhnungsbedürftig, aber wie man so schön sagt „andere Länder andere Sitten“.

Alles in allem hat mir die Reise sehr viel gebracht. Ich habe meine Sprachkenntnisse verbessert, aber auch sehr viel Lebenserfahrung dazu gewonnen. Ich würde diese Sprachreise zu jeder Zeit wiederholen

– THIS WILL BE THE BIGGEST EXPERIENCE YOU EVER HAD!!!

Schöne Grüße Anna O.